BEKO

14.11.2016

Eine neue Klasse der Drucklufttrocknung: Das elektronisch geregelte Trocknungssystem DRYPOINT® M eco control

14.11.2016

Dem Druckluftspezialist BEKO TECHNOLOGIES ist es mit dem DRYPOINT M eco control erstmals gelungen, ein Trocknungssystem zu entwickeln, mit dem eine Bandbreite an Trocknungsgraden einstellbar ist und somit auf die Erfordernisse der Anwendung eingegangen werden kann. Dieser Trocknungsgrad wird gehalten, auch bei wechselnden Betriebsbedingungen. Weiterhin: Energie wird nur dann verbraucht, wenn auch tatsächlich Trocknerleistung bereitgestellt werden muss. Dieses neue System schließt die bisher bestehende verfahrenstechnische Lück zwischen Kälte- und Adsorptionstrocknern.

 

Der DRYPOINT M eco control sorgt für günstige Betriebskosten bei gleichzeitig sehr hoher Betriebssicherheit sowie schneller Reaktionszeit und geringem Bauvolumen. Genau deshalb trägt diese Produktreihe auch das ECO-Siegel des Herstellers.

 

Das grundlegende Funktionsprinzip des DRYPOINT M eco control reduziert die bei der Drucklufttrocknung mit Membranen notwendige Spülluftmenge proportional zur Nutzluftmenge auf ein Minimum. Dazu misst das Gerät über einen Feuchte- und Temperatursensor die tatsächliche Druckluftqualität im Ausgang des Membrantrockners und taktet anhand der Ergebnisse ein Magnetventil für eine dosierte Spülluftzuführung. 

 

Anhand des Messergebnisses vom Sensor wird in definierten Zyklen durch die Steuerungssoftware entschieden, ob und wie lange die volle Spülluftmenge zur Erzielung und Stabilisierung des geforderten Trocknungsgrades bereitgestellt werden muss. Die Spülluftsteuerung des DRYPOINT M eco control arbeitet dabei autark, die Informationen für die Steuerung werden selbstständig aus dem Prozess gewonnen. 

 

Das System aus bewährten Komponenten wie Membrantrockner, Druckluftfilter, Steuerung und Sensoren ist einfach in der Bedienung und wartungsarm – es ist nur ein Filterelementwechsel erforderlich. Mittels der „Fail-safe“-Funktion wird sichergestellt, dass die Druckluft auch bei Stromausfall zuverlässig und sicher getrocknet wird.

 

Je nach Anforderung der Anwendung stehen zwei Betriebsmodi zur Auswahl. Sie bestimmen, wie sich der Trockner bei schwankenden Betriebsbedingungen (Druck, Temperatur, Nutzluftvolumen) verhält:

 

Der Constant Mode steht für das stabile Halten eines eingestellten Austritts-Drucktaupunkts. Anwender von Druckluftsystemen sind es bisher gewohnt, mit festen Drucktaupunkten als Kennziffer für den Trocknungsgrad zu arbeiten. Hier schließt der DRYPOINT M eco control die verfahrenstechnisch bedingte Lücke zwischen Kälte- und Adsorptionstrocknern. Denn der DRYPOINT M eco control gibt dem Anwender die Möglichkeit der Auswahl eines anwendungsspezifischen Drucktaupunkts zwischen +10 und -25 °C

 

Der Dynamic Mode schafft eine stabile Differenz zwischen Drucklufttemperatur und Ausgangs-Drucktaupunkt. In diesem Betriebsmodus wird der Drucktaupunkt um eine festgelegte Differenz zwischen 10 und 55 Kelvin zur Drucklufttemperatur abgesenkt. Ändert sich die Eingangstemperatur, folgt der Drucktaupunkt automatisch. Somit besteht auch bei wechselnder Drucklufttemperatur immer eine gleichbleibende Sicherheit.

 

Der jeweilige Betriebsmodus bzw. der anwendungsspezifische Trocknungsgrad lassen sich über die benutzerfreundliche Bedienoberfläche schnell und einfach auswählen. LEDs zeigen den eingestellten Zustand deutlich an. Über einen potentialfreien Kontakt können Fehlermeldungen weitergeleitet werden. Eine analoge Schnittstelle für den Datentransfer ermöglicht die übersichtliche Leistungsauswertung und -darstellung – zum Beispiel in Verbindung mit der Aufsteckanzeige METPOINT UD01 oder dem Datenlogger METPOINT BDL von BEKO TECHNOLOGIES. Ein weiterer Schritt in Richtung Industrie 4.0.

 

DRYPOINT M eco control ist zum Patent angemeldet.

Einfache Bedienung über Tastatur