Neueste Meldungen

Partner

Getriebebau NORD GmbH & Co. KG

30.07.2018

Dezentrale Antriebstechnik von NORD DRIVESYSTEMS

30.07.2018

Gleichlauf und Fliegende Säge mit dezentralen Frequenzumrichtern

NORD DRIVESYSTEMS hat dezentrale Antriebe im Programm, mit denen sich auch anspruchsvolle Anwendungen wie Gleichlauf und Fliegende Säge einfach umsetzen lassen. Eine integrierte PLC und Positioniersteuerung in den Frequenzumrichtern ermöglichen die Synchronisation mehrerer Antriebe im Master-Slave-Betrieb. Funktionen wie Gleichlauf und Fliegende Säge können so dezentral realisiert werden. Das ist vor allem in Anwendungen von Vorteil, die das synchrone Zusammenspiel verschiedener Antriebsachsen erfordern.

 

Die Funktion Fliegende Säge ermöglicht ein Aufschalten und paralleles Führen einer Bearbeitungseinheit auf ein bewegliches Werkstück. Während der Materialtransport auf der Master-Achse weiterläuft, synchronisiert sich die Slave-Achse und führt ihren Bearbeitungsschritt aus, sobald Gleichlauf erreicht ist. Anschließend fährt sie in die Ausgangsstellung zurück, um den Vorgang von vorne zu beginnen. Somit ist die Bearbeitung eines Werkstückes während des Transports möglich. Anwendungsbeispiele sind u. a. das Abfüllen von Flüssigkeiten.

 

Dank der internen PLC und der Positioniersteuerung POSICON in den Frequenzumrichtern NORDAC LINK und NORDAC FLEX können sich im Master-Slave-Betrieb mehrere NORD-Antriebe synchronisieren. Durch die integrierte POSICON-Funktionalität sind die Umrichter in der Lage, die aktuelle Position des Antriebs zu ermitteln. Funktionen wie Gleichlauf und Fliegende Säge können so schnell und präzise ausgeführt werden. Bis zu drei Slave-Umrichter lassen sich standardmäßig durch einen Master-Umrichter ansteuern, ohne Notwendigkeit für eine übergeordnete Steuerung. Die Umrichter sind darüber hinaus frei konfigurierbar und lassen sich dank ihrer vollständigen Steckbarkeit einfach installieren und warten.

 

Dezentrale Antriebstechnik mit integrierter PLC

Mithilfe der dezentralen Antriebseinheiten von NORD lassen sich nicht nur komplexe, sondern auch einfache Anwendungen regeln. Die vernetzten Antriebe verfügen über vielfältige Schnittstellen und eignen sich ideal für Industrie-4.0-Anwendungen. Eine in die Umrichter integrierte PLC kann die übergeordnete Steuerung entlasten und ermöglicht ein modulares Automationskonzept. Sie kann frei programmiert werden, die Daten angeschlossener Sensoren sowie Aktoren verarbeiten und gegebenenfalls direkt eine Ablaufsteuerung einleiten. Die Antriebe können ihre Zustandsdaten über die Steuerung oder in eine sichere Cloud kommunizieren. Somit ist es möglich, NORD-Antriebe für eine kontinuierliche Zustandsüberwachung (Condition Monitoring) und vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance) einzusetzen. Die Predictive Maintenance-Anwendungen im Rahmen der Industrie-4.0-Umgebung laufen derzeit bei NORD als Pilotprojekte, bei Interesse kommen Sie gern auf uns zu.

Dank der internen PLC und der Positioniersteuerung POSICON in den Frequenzumrichtern NORDAC LINK und NORDAC FLEX können sich im Master-Slave-Betrieb mehrere NORD-Antriebe synchronisieren.