Neueste Meldungen

Partner

Nürnberg Messe

30.01.2018

Beviale Moscow

30.01.2018

Weiteres Wachstum für die Drittauflage

  • Signifikantes Wachstum in allen drei Messekennzahlen erwartet
  • Attraktives Rahmenprogramm zu aktuellen Branchenthemen
  • Zentrale Plattform für die Getränkeindustrie in Osteuropa


Bereits zum dritten Mal präsentiert sich die Beviale Moscow als zentrale Plattform für die osteuropäische Getränkeindustrie. Eine Fortschreibung der Erfolgsgeschichte erwarten die Veranstalter auch in diesem Jahr, wenn sich vom 27. Februar bis 1. März 2018 die Tore des Crocus Expo International Exhibition Center öffnen. Rund 145 Aussteller (2017: 130) bieten Lösungen zur gesamten Prozesskette der Getränkeherstellung und -vermarktung an. So werden die Fachbesucher (2017: rund 4.000) auf der Suche nach geeigneten Rohstoffen oder effizienter Technologie ebenso fündig wie jene, die nach passgenauer Verpackung oder Logistik Ausschau halten oder sich von spritzigen Marketing-Ideen inspirieren lassen möchten. Darüber hinaus begleitet ein umfangreiches Rahmenprogramm zu den Themen Wein, Bier, PET und einigen mehr das Branchenereignis mit Präsentationen, Seminaren und Wettbewerben.

„Wir sind mehr als zufrieden mit der Entwicklung der Beviale Moscow“, verkündet Thimo Holst, Projektleiter der Beviale Moscow, kurz vor dem Auftakt der dritten Auflage. „Die Zeichen stehen gut, dass wir auch in diesem Jahr ein signifikantes Wachstum in allen drei Messekennzahlen – Aussteller, Fläche und Besucher – vorweisen können. Wir freuen uns auf drei pulsierende Messetage!“ Der ganzheitliche Ansatz der Beviale Moscow wird 2018 weiterhin fortgesetzt. Im Besucher-Fokus stehen Hersteller aus allen Getränkesegmenten: von alkoholischen Getränken wie Bier, Wein, Spirituosen über Alkoholfreies wie Erfrischungsgetränke, Saft und Mineralwasser bis hin zu flüssigen Milchprodukten. Das umfangreiche Rahmenprogramm zu aktuellen Branchenthemen ist zielgerichtet auf die Entscheider aus der Getränkeindustrie. Neben Vorträgen und Diskussionsrunden zu spezifischen Fragen rund um alkoholfreie Getränke und Mineralwasser sowie zu rechtlichen Regularien in der Getränkeherstellung finden die Fachbesucher viele Informationen und Anregungen zu den Themen Wein, Bier und PET.

Premiere: russische Weinindustrie präsentiert sich

Erstmals hält das Thema Wein, der Anbau und die Verarbeitung, explizit Einzug bei der Beviale Moscow. Der Pavilion for Wine Production & Manufacturing, der gemeinsam mit dem ideellen Träger, dem größten russischen Verband der Weinproduzenten (Union of Winegrowers and Winemakers of Russia), ins Leben gerufen wurde, spiegelt die dynamische Entwicklung dieses Segments im russischen Markt wider. So wird eine zielgerichtete Plattform für Entscheidungsträger aus Weinkellereien und für Getränkefachleute aus Russland und den GUS-Staaten geschaffen. Darüber hinaus findet in Zusammenarbeit mit der Organisation Worldskills ein Wettbewerb junger russischer Winzer statt, bei dem sie ihr handwerkliches Können vor allem in den Bereichen Laboranalyse, Destillieren, Blenden und Filtern unter Beweis stellen können. Abgerundet wird das Thema Wein durch hochkarätig besetzte Vorträge zur modernen Weinherstellung in Russland.

Bierherstellung, -verkostung und Wettbewerb

Russland steht mit 78 Millionen Hektolitern nach Deutschland an zweiter Stelle bei der europäischen Bierproduktion. Auch die Craft-Beer-Bewegung ist dort längst angekommen. Doch nicht nur Bier, sondern auch weitere handwerklich hergestellte Getränke können Messebesucher in der Craft Drinks Corner im Beisein des jeweiligen Herstellers verkosten. Die Verkostungszone wird in Kooperation mit dem Partner Association of Beer and Beverage Market realisiert. Um Craft Beer geht es auch im zweitägigen VLB Seminar for Modern Brewing Technologies, organisiert von der Versuchs- und Lehranstalt für Brauereien Berlin, einem der International Sponsors der Beviale Family. Das Seminar richtet sich an Besitzer und Braumeister von Klein- und Gasthausbrauereien sowie an Hobbybrauer und bietet umfangreiche Möglichkeiten zur Weiterbildung, Netzwerken und fachlichem Austausch. Nach der erfolgreichen Premiere zur Beviale Moscow 2017 wird auch 2018 wieder der russische Bierpreis ROSGLAVPIVO am ersten Messetag verliehen. Ins Leben gerufen von den ideellen Trägern, der Barley, Malt and Beer Union und den Privaten Brauereien Deutschland e. V., prämiert er die besten der rund 200 eingereichten Biere in 23 Kategorien, von „German-Style Kellerbier Hell“ über „New Style Pale Ale“ bis hin zu „Special Honey Beer“ und auch alkoholfreiem Bier.

PETarena powered by PETnology

PET ist im russischen Markt intensiv diskutiert und daher wird das Thema auch 2018 wieder auf der Beviale Moscow als der zentralen Plattform der russischen Getränkeindustrie aufgegriffen. Nach der erfolgreichen Premiere 2017 wird die PETarena powered by PETnology auch in diesem Jahr wieder attraktive Lösungen zur gesamten PET Wertschöpfungskette zeigen. Das Thema findet sich in zahlreichen Präsentationen führender Firmen aus dem Bereich PET-Packaging wieder, die Mittelstand und Global Player gleichermaßen ansprechen.

NürnbergMesse: Internationale Kompetenz in der Getränkebranche

Die NürnbergMesse Group beweist ihre Kompetenz in Sachen Getränkewirtschaft auf internationalem Parkett. Die „Mutter“-Veranstaltung ist die BrauBeviale, die internationale Investitionsgütermesse für die Getränkewirtschaft in Nürnberg. Hier präsentiert sich die Branche seit über 40 Jahren entlang der Prozesskette der Getränkeproduktion: Rohstoffe, Technologien, Logistik und Marketing. Weitere Familienmitglieder sind weltweit in wichtigen Wachstumsmärkten zu Hause: So ist die Beviale Moscow die erste und einzige Fachmesse für die gesamte Getränkeindustrie im osteuropäischen Raum. Die CRAFT BEER CHINA in Shanghai präsentiert sich als Treffpunkt der chinesischen Craft Beer Community ebenso wie die CRAFT BEER ITALY in Mailand als die B2B Plattform für die italienische Branche. Auch in Brasilien ist die Beviale Family vertreten, die Feira Brasileira da Cerveja in Blumenau ist supported by BrauBeviale“. Weitere Projekte sind in Planung.